Nordmarken

WIKI
zurück zu STÄDTE UND LÄNDER

Herzogtum Nordmarken

Das Herzogtum Nordmarken liegt im westlichen Mittelreich. Es wurde von den Krisen des Mittelreichs weitgehend verschont und gilt daher als relativ stark. Die Adligen sind vergleichsweise mächtig, der Herzog führt das Land mit harter Hand. PRAIOS wird besonders verehrt. Die Bewohner gelten als konservativ, misstrauisch, sparsam und fleißig. Die Landschaft ist ertragreich.

Ursprünglich wurde es als Königreich Nordmarken gegründet und umfasste neben den heutigen Nordmarken das Gebiet des späteren Königreichs Albernia und Fürstentums Kosch, sowie der heutigen Markgrafschaft Windhag. Die Lex Imperia wandelte das Königreich in ein Herzogtum um und die Ausgliederungen anderer Provinzen, wie zuletzt der Markgrafschaft Windhag, führten dazu, dass die Nordmarken auf ihre heutige Größe schrumpften.

Nicht zuletzt der Grausamkeit des amtierenden Herzogs Hartuwal Gorwin I. vom Großen Fluss hat den Nordmarken einen Ruf als “unbeugsam” und “streitlustig” eingebracht.

  • Provinzen:
    Stadtmark Elenvina, Grafschaft Isenhag, Landgrafschaft Gratenfels, Grafschaft Albenhus; ehemals: Markgrafschaft Kosch, Grafschaft Windhag
  • Bedeutende Städte:
    Elenvina, Gratenfels, Albenhus, Xorlosch, Klippag, Twergenhausen
  • Flüsse:
    Der Große Fluss, Tommel, Ambla, Nabla, Ambrocebra, Rodasch
  • Gebirge:
    Ingrakuppen, Koschberge, Eisenwald

IRDISCHES: Als Vorlage hat wohl die NORDMARK gedient.

Nordmarken

DSA-Halle Hysis